Wie ging die BRD mit dem Todesschützen des letzten Maueropfers um ?

Bitte schreibt eure Antworten unten in die Kommentare. Wie freuen uns auf eure Antworten!

Zurück zur Übersicht

Kommentare 1

  1. 1992 kam es zu vier Anklagen vor dem Berliner Landgericht. Zwei der Soldaten wurden freigesprochen, einer erhielt eine Bewährungsstrafe. Ingo H., der Todesschütze, wurde zunächst zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil 1994 auf. Am Ende zeigte sich das Landgericht Berlin auch ihm gegenüber gnädig. Sein neuer Urteilsspruch lautete zwei Jahre Haft – auf Bewährung.
    Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/20-jahre-wende/tid-13292/maueropfer-gueffroy-150-mark-und-ein-abzeichen-fuer-die-grenzsoldaten_aid_367640.html

    Antworten

Schreibe einen Kommentar